Elf Millionen sparen nicht

07_22

Knapp elf Millionen Haushalte in Deutschland können einer Studie zufolge ihre Einkommenseinbußen im Rentenalter nicht aus eigener Kraft kompensieren. Gemeint sind Menschen mit niedrigeren Einkommen sowie Alleinstehende und Alleinerziehende, wie eine Untersuchung des Forschungsinstituts Prognos im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zeigt.

In vier von zehn Haushalten sei der finanzielle Spielraum selbst dann zu klein, wenn sie ihr monatlich frei verfügbares Geld vollständig für die Altersvorsorge einsetzen würden. Die aktuell hohe Inflation problematisiere die Situation zusätzlich. Menschen mit geringen Einkommen könnten die Teuerung kaum auffangen, da bei ihnen der Anteil nicht notwendiger Ausgaben relativ klein sei. Die Mehrausgaben gehen verständlicherweise ebenfalls zu Lasten des Sparpotenzials für die eigene Altersvorsorge.

Mögliche Zulagen, beispielsweise die staatliche Riester-Förderung oder auch Arbeitgeberzuschüsse zur betrieblichen Altersversorgung, flossen den Angaben zufolge in die Berechnung nicht mit ein.

TIPP! Genau hier gibt es bei mehr als jedem Dritten Nachholbedarf: Rund 35 Prozent aller Arbeitnehmer verzichten bewusst oder unbewusst auf monatlich vom Arbeitgeber zu zahlende Vermögenswirksame Leistungen. Nur etwa 13 von mehr als 20 Millionen Beschäftigten nutzen ihren Anspruch auf den regelmäßigen VL-Betrag, der monatlich mit dem Nettolohn abgerechnet und beispielsweise für Fonds- und Bausparverträge, Rentenversicherungen oder zur Tilgung eines Kredits genutzt werden kann. Immerhin bis zu 40 Euro monatlich können Arbeitnehmer und Auszubildende zusätzlich von ihrem Chef als ‚VL‘ gezahlt bekommen. Und kleine Beträge wachsen bekanntlich lukrativ – sie können auch rückwirkend beantragt werden. Allein der Arbeitgeberanteil von 40 Euro summiert sich nach sechs Jahren auf immerhin 2880 Euro zuzüglich Zinsen und Zulagen. Zusätzlich gibt es darüber hinaus Zulagen vom Staat, wobei die im Rahmen der Steuererklärung zu beantragende Förderung an Einkommensgrenzen gebunden ist.

(>Weiterlesen: Zulagen kassieren (1) Zulagen kassieren (2) Zulagen kassieren (3)

***FRAGEN? WÜNSCHE? IDEEN? ANREGUNGEN? KRITIK? Zu Vorsorge- oder Finanzthemen? Auf geht’s! Die Redaktion und die Experten freuen sich über Feedback und stehen darüber hinaus ganz unverbindlich mit Rat & Tat zur Seite!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top