Zulagen kassieren (2)

Auf die sichere Bank setzen VL-Sparer mit dem Sparplan der Degussa Bank. Im Zeitalter von Micker- und Minuszinsen sind 2,38 Prozent Rendite pro Jahr ein wirklich passables Angebot für sicherheitsbewusste Anleger - wie Stiftung Warentest in einer aktuellen Untersuchung Vermögenswirksamer Leistungen informiert.

07_21

Auf ruhigen Bahnen fährt, wer die Vermögenswirksamen Leistungen seines Arbeitgebers in traditionelle Bank-Sparpläne investiert. Bis zu 40 Euro monatlich bezuschussen spendable Chefs spezielle Verträge ihrer Mitarbeiter. Nach Vorlage des abgeschlossenen Vertrages wird die Sparrate zusammen mit dem Gehalt direkt vom Arbeitgeber auf das VL-Konto überwiesen.

Untersuchung hilft

Neben Bauspar- und Fondssparplänen untersuchte Stiftung Warentest in der Ausgabe 4-2021 u.a. sechs VL-Banksparpläne. Deutlicher Testsieger war das Angebot der Degussa Bank: Zusammen mit dem Schlussbonus von zehn Prozent auf die Summe der Einzahlungen nach Ablauf der Vertragslaufzeit von sechs Sparjahren und einem Ruhejahr ergibt die Anlage eine jährliche Rendite von immerhin 2,38 Prozent. Auf bis zu 100 Euro monatlich können Sparer ihre Raten aufstocken. Zudem ist eine Einmalzahlung bis zu 1.200 Euro mit der ersten Rate möglich. Zum Vergleich: Das im Test am besten verzinste Festgeldkonto schafft über sieben Jahre maximal eine Rendite von 1,1 Prozent.

>Zur Untersuchung über die besten VL-Verträge: www.test.de

Top-Angebot Banksparplan

Voraussetzung für den genannten Sparplan ist ein Girokonto bei der Bank, dessen Kontoführung jedoch kostenlos ist. Wer mit seinem Gehaltskonto ganz zu Degussa wechselt, bekommt als Neukunde noch 75 Euro WillkommensBonus. Den Bonus gibt es dann, wenn das Konto mindestens drei Monate als Lohn-bzw. Gehaltskonto mit einem monatlichen Eingang von mindestens 750 Euro und fünf Transaktionen über 25 Euro und mehr genutzt wurde. Doch Vorsicht: Bei vorzeitigem Abbruch des Banksparplans wird der für die Rendite entscheidende Schlussbonus gestrichen.

TIPP! Vermögenswirksame Leistungen können auch rückwirkend eingezahlt werden: Maximal für die Monate bis zum Beginn des Jahres, in dem der Vertrag abgeschlossen wurde, können Sparer die Monatsbeiträge selber aufbringen und die staatliche Förderung kassieren. Darüber hinaus können Arbeitnehmer auch Vermögenswirksame Leistungen beantragen, wenn sie schon eine Weile im Unternehmen tätig sind. Der betriebliche Anspruch verfällt nicht.

(Weiterlesen >Zulagen kassieren Teil 1  >Zulagen kassieren Teil 3


‚Finanztest‘ und Stiftung Warentest:

Die Zeitschrift Finanztest (früher FINANZtest) ist ein Verbrauchermagazin. Das Heft gehört neben der Zeitschrift test und dem Internetauftritt test.de zu den drei Marken der Stiftung Warentest. Die Daten und Testurteile, die in Finanztest veröffentlicht werden, gehen auf die Arbeit von Wissenschaftlern aus dem eigenen Hause zurück. Die Tester untersuchen die Finanz- und Versicherungsangebote mit wissenschaftlichen Methoden.
Die Stiftung Warentest ist eine gemeinnützige deutsche Verbraucherorganisation und die mit Abstand bekannteste Stiftung in Deutschland. Aufgrund eines staatlichen Auftrags und gefördert mit Steuermitteln untersuchen und vergleichen ihre Mitarbeiter Waren und Dienstleistungen verschiedener Anbieter. Sie hat ihren Sitz am Lützowplatz im Berliner Ortsteil Tiergarten, Bezirk Mitte. (Quelle: Wikipedia)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top